Unsere Ausbildungsberufe

Wer Freude in der Ausbildung hat, ist imstande viel zu leisten und daher ist es uns wichtig, dass du einen Ausbildungsberuf findest, der auch wirklich zu dir passt. Interessierst du dich für eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich oder möchtest deine handwerklichen Fähigkeiten lieber in unserem technischen Bereich unter Beweis stellen? Dann ist bei unserer Vielzahl an verschiedenen Ausbildungsberufen bestimmt etwas für dich dabei: Von der Ausbildung zum*r Industriekauffrau*mann, über den*die Fachinformatiker*in, Industriemechaniker*in, Maschinen- und Anlagenführer*in bis hin zum*r Medientechnologe*in Druck oder Druckverarbeitung ist alles möglich. Schau dir die verschiedenen Berufe in Ruhe an - bei Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung. Darüber hinaus bieten wir auch in allen Ausbildungsbereichen ein Praktikum an. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Kathrin S.

Industriekauf­mann*frau

Die Ausbildung zum*zur Industriekaufmann*frau dauert laut Ausbildungsrahmenplan 3 Jahre, aber kann bei entsprechender schulischer Vorbildung auf 2,5 Jahre verkürzt werden. Die Ausbildung erfolgt dual, das heißt bei uns im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule in Stolberg.

Was mache ich in diesem Beruf?

Zu den Aufgaben eines*einer Industriekaufmanns*frau gehören sowohl selbstständige Sachbearbeitung als auch Teamarbeit. Dabei werden die modernen Informations- und Kommunikationstechniken aufgabengerecht genutzt. Während der Ausbildung erwirbst du ein breites, nicht auf einen einzelnen Industriezweig bezogenes kaufmännisches Grundwissen, das dich befähigt, Arbeitsaufgaben selbstständig zu planen, durchzuführen und zu kontrollieren.

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung zum*zur Industriekaufmann*frau bist du in den verschiedensten Branchen flexibel einsetzbar, auch wenn die Ausbildung bei WEISS naturgemäß medienorientiert aufgebaut ist.

Passt der Beruf zu mir?

Wenn du dich für die Ausbildung zum*zur Industriekaufmann*frau interessierst, solltest du logisches Verständnis besitzen, teamfähig und flexibel sein. Von Vorteil sind auch EDV-Kenntnisse sowie gute Kenntnisse in Mathematik und Rechnungswesen.

In welchen Unternehmen kann ich diese Ausbildung machen?

Du kannst deine Ausbildung zum*zur Industriekaufmann*frau bei WEISS-Druck in Monschau machen.

Jonas W.

Medienkauf­mann*frau Digital und Print

Die Ausbildung zum Medienkaufmann*frau dauert laut Ausbildungsrahmenplan 3 Jahre, wird bei WEISS aber auf 2,5 Jahre verkürzt. Die Ausbildung erfolgt dual, das heißt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Was mache ich in diesem Beruf?

Die wesentlichen Arbeitsgebiete der Medienkaufleute Digital und Print sind:

  • Programmplanung
  • Produktentwicklung
  • Marketing
  • Verkauf
  • Vertrieb
  • Redaktion
  • Anzeigenbearbeitung
  • Herstellung und Produktion
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

Die speziell auf die Bedürfnisse des Verlags- und Medienwesens zugeschnittene Ausbildung bietet dir nicht nur im Hause WEISS interessante Zukunftschancen. Die fundierte Ausbildung kann Basis für deinen Karrierestart in Verlagen, Agenturen oder ähnlich gelagerten Unternehmen in der Medienbranche sein.

Passt der Beruf zu mir?

Wenn du dich für die Ausbildung zum*zur Medienkaufmann*frau interessierst, solltest du logisches Verständnis besitzen und außerdem teamfähig, kommunikativ und flexibel sein. Von Vorteil sind auch EDV-Kenntnisse sowie gute Kenntnisse in Mathematik und Rechnungswesen.

In welchen Unternehmen kann ich diese Ausbildung machen?

Du kannst deine Ausbildung zum*zur Medienkaufmann*frau bei WEISS-Druck in Monschau oder beim WochenKurier Lokalverlag in Elsterheide machen.

Gina H.

Kaufmann*frau für Spedition und Logistik­dienstleistung

Der Beruf zum Kaufmann*frau für Spedition und Logistikdienstleistung dauert 3 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Was mache ich in diesem Beruf?

Als Kaufmann*frau für Spedition und Logistikdienstleistung organisierst du den Versand, Umschlag sowie die Lagerung von Printprodukten und verkaufst Verkehrs- sowie logistische Dienstleistungen, egal mit welchem Verkehrsmittel. Du sorgst somit dafür, dass die gewünschte Ware zur richtigen Zeit in der richtigen Menge am richtigen Ort ist. Außerdem bearbeitest du Begleitpapiere und kontrollierst Angebote sowie Rechnungen.

Passt der Beruf zu mir?

Als Kaufmann*frau für Spedition und Logistikdienstleistung ist es wichtig, dass du beim Ausfertigen von Transportdokumenten oder beim Anfertigen von Zollerklärungen mit den Dokumenten sorgfältig umgehst. Kaufmännisches Denken beim Kalkulieren von Angeboten und Kundenorientierung bei der individuellen Kundenberatung ist ebenfalls wichtig. Für das Aushandeln von Lieferterminen und Transportkonditionen ist dein Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen gefragt. Von Vorteil sind auch gute mathematische und wirtschaftliche Kenntnisse.

In welchen Unternehmen kann ich diese Ausbildung machen?

Du kannst deine Ausbildung zum*zur Kaufmann*frau für Spedition und Logistikdienstleistung bei WEISS-Druck in Monschau machen.

Nick B.

Fachinformatiker*in für Systemintegration

Die Ausbildung zum Fachinformatiker*in für Systemintegration dauert 3 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Was mache ich in diesem Beruf?

Als Fachinformatiker*in der Fachrichtung Systemintegration planst, installierst und konfigurierst du komplexe vernetzte Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik durch Integration von Hard- und Softwarekomponenten. Kunden und Benutzern stehst du für die fachliche Beratung, Betreuung und Schulung zur Verfügung. Dazu gehört auch, dass du bei auftretenden Störungen die Fehler systematisch und unter Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen eingrenzt und behebst bzw. die Anwender*innen schulst.

Passt der Beruf zu mir?

Wenn du dich für den Beruf des*der Fachinformatiker*in Systemintegration interessierst, solltest du logisches Verständnis besitzen und sorgfältig sowie serviceorientiert arbeiten. Gute Kenntnisse in den Schulfächern Mathematik und Informatik sind von Vorteil.

In welchen Unternehmen kann ich diese Ausbildung machen?

Du kannst deine Ausbildung zum*zur Fachinformatiker*in für Systemintegration bei WEISS-Druck in Monschau machen.

Fachinformatiker*in für Anwendungs­entwicklung

Die Ausbildung zum*zur Fachinformatiker*in Anwendungsentwicklung dauert 3 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Was mache ich in diesem Beruf?

Als Fachinformatiker*in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwickelst und programmierst du Software nach Kundenwünschen. Du testest bestehende Anwendungen, passt diese an und entwickelst anwendungsgerechte Bedienoberflächen. Für deine Arbeit nutzt du Programmiersprachen und Werkzeuge wie z. B. Entwicklertools. Zusätzlich setzt du die Methoden des Software Engineerings ein. Darüber hinaus behebst du Fehler mithilfe von Experten- und Diagnosesystemen und berätst bzw. schulst die Anwender*innen.

Passt der Beruf zu mir?

Wenn du dich für den Beruf des*der Fachinformatiker*in Anwendungsentwicklung interessierst, solltest du logisches Verständnis besitzen und sorgfältig sowie serviceorientiert arbeiten. Gute Kenntnisse in den Schulfächern Mathematik und Informatik sind von Vorteil.

In welchen Unternehmen kann ich diese Ausbildung machen?

Du kannst deine Ausbildung zum*zur Fachinformatiker*in Anwendungsentwicklung bei WEISS-Druck in Monschau machen.

Markus S.

Mediengestalter*in Digital und Print

Die Ausbildung zum*zur Mediengestalter*in Digital und Print dauert 3 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Was mache ich in diesem Beruf?

Als Mediengestalter*in Digital und Print planst du Arbeitsabläufe, entwickelst Gestaltungskonzepte, gestaltest rechnergestützt Texte, Bilder, Grafiken und Bewegtbilder für multimediale Produkte oder für die Verwendung in digitalen Medien und Presseerzeugnissen. Du ermittelst, wie viel Zeit für die einzelnen Produktionsschritte nötig sind, prüfst die technischen Abläufe und ermittelst die Produktionskosten, um Kunden ein Angebot zu unterbreiten. Ist die Gestaltung abgeschlossen, stellst du die Produkte nach Verwendungszweck oder Druckausgaben zusammen und prüfst, ob die Kundenwünsche und die Qualitätsvorgaben eingehalten wurden.

Passt der Beruf zu mir?

Wenn du dich für den Beruf des*der Mediengestalter*in Digital und Print interessierst, solltest du für die Gestaltung und Entwicklung von Design-Konzepten sehr kreativ sein. Auch ist eine gewisse Sorgfalt (z. B. fehlerfreies Korrekturlesen) wichtig. Zudem solltest du für den Umgang mit Kunden kommunikativ sein.

In welchen Unternehmen kann ich diese Ausbildung machen?

Du kannst deine Ausbildung zum*zur Mediengestalter*in Digital und Print bei WEISS-Druck in Monschau machen.

Leonard W.

Medientechnologe*in Druck

Medientechnologe*in Druck ist seit dem 01.08.2011 die neue Berufsbezeichnung für den*die früheren Offsetdrucker*in. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Industriebetrieb und in der Berufsschule.

Was mache ich in diesem Beruf?

Als Medientechnologe*in Druck produzierst du Bogen- und Rollenoffsetprodukte auf Materialien wie Papier, Karton oder Folie. Die verschiedenen Bedruckstoffe werden mit ein- oder mehrfarbigen Text- und Bildvorlagen in jeder gewünschten Stückzahl bedruckt.

Zu deinem Arbeitsgebiet als Medientechnologe*in Druck gehört das Einrichten und Überwachen von Druckmaschinen, die Handhabung elektronischer Steuerelemente sowie das Ausführen rechnergestützter Justierarbeiten. Du führst innerhalb der Druckmaschine zum Teil die Druckweiterverarbeitung aus und bist verantwortlich für die Wartung und die Pflege von Maschinen und Geräten. Eingebunden sind dabei die Bedienung von Sicherheitseinrichtungen sowie die Einstellung und Überwachung von Hilfsgeräten wie Druckbestäubern, Papierzählgeräten oder Farbkontrollgeräten. Während des weitgehend automatisierten Druckvorgangs überwachst du die Genauigkeit des Drucks und dessen Farbdosierung, um eine gleichbleibend hohe Qualität des Endprodukts sicherzustellen.

Passt der Beruf zu mir?

Wenn du dich für den Beruf des*der Medientechnologe*in Druck interessierst, solltest du körperlich belastbar sein, da der Beruf hauptsächlich im Stehen bei häufigem Standortwechsel ausgeübt wird. Schichtarbeit ist in diesem Tätigkeitsfeld üblich. Dafür winken nach Bestehen der Ausbildung ein sicherer Arbeitsplatz und gute Verdienstmöglichkeiten.

In welchen Unternehmen kann ich diese Ausbildung machen?

Du kannst deine Ausbildung zum*zur Medientechnologe*in Druck bei WEISS-Druck in Monschau oder DVH WEISS-Druck in Elsterheide machen.

Marlon G.

Medientechnologe*in Druckverarbeitung

Medientechnologe*in Druckverarbeitung ist seit dem 01.08.2011 die neue Berufsbezeichnung für den*die früheren Industriebuchbinder*in. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Industriebetrieb und in der Berufsschule.

Was mache ich in diesem Beruf?

In der Buchbinderei werden vorwiegend die vom Rollen-Offsetdruck bzw. Bogen-Offsetdruck gefertigten Produkte verarbeitet.

Als Medientechnologe*in Druckverarbeitung führst du an halbautomatisch und automatisch produzierenden Maschinen die Arbeiten zur Herstellung von verschiedenen Druckerzeugnissen wie beispielsweise Büchern, Broschüren, Prospekten oder Akzidenzprodukten aus. Du bist für das Verpacken, Lagern und Versandfertigmachen sowie die Qualitätskontrolle und Lagerung der Erzeugnisse verantwortlich. Auch prüfst und beurteilst du die angelieferten Materialien auf ihre Verarbeitungsfähigkeit, legst den Verfahrensweg und Materialfluss fest und richtest danach die Maschinen ein.

Darüber hinaus trägst du die Seiten von Zeitschriften, Katalogen, Broschüren und Prospekten zusammen und führst die verschiedenen buchbinderischen Tätigkeiten wie Schneiden, Stanzen, Falzen, Heften und Binden bei der Fertigung in maschineller Arbeitsweise durch.

Die Einrichtung, Bedienung, Pflege und Wartung der Maschinen gehören dabei ebenso zu deinem täglichen Arbeitsablauf wie das Steuern und Überwachen des gesamten Arbeitsablaufes oder das Beseitigen von Störungen an den Produktionsmaschinen.

Nach der Fertigstellung des Druckerzeugnisses adressierst und verpackst du als Medientechnologe*in Druckverarbeitung die Endprodukte und bereitest sie für den Vertrieb zu den Kunden vor. Daneben gehört auch das Anleiten und Führen des Hilfspersonals zu einer deiner wichtigen Aufgaben.

Passt der Beruf zu mir?

Wenn du dich für den Beruf des*der Medientechnologe*in Druckverarbeitung interessierst, solltest du Interesse haben, gedruckte Produkte zu bearbeiten und zu veredeln. Eine schnelle Auffassungsgabe, Reaktionsfähigkeit und Freude, Arbeitsabläufe zu planen und zu organisieren, sind weitere wichtige Voraussetzungen, um diesen Beruf zu erlernen.

In welchen Unternehmen kann ich diese Ausbildung machen?

Du kannst deine Ausbildung zum*zur Medientechnologe*in Druckverarbeitung bei WEISS-Druck in Monschau machen.

Nick-Jason H.

Elektroniker*in für Betriebstechnik

Die Ausbildung als Elektroniker*in für Betriebstechnik dauert 3,5 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Was mache ich in diesem Beruf?

Als Elektroniker*in installierst du elektrische Bauteile an unserem Druck- und Druckweiterverarbeitungsmaschinenpark, wartest diese regelmäßig, erweiterst und reparierst sie im Falle einer Störung. Zusätzlich programmierst, konfigurierst und prüfst du Systeme und Sicherheitseinrichtungen. Du organisierst die Montage von Anlagen und überwachst die Arbeit von Dienstleister*innen. Bei der Übergabe der reparierten und erweiterten Anlagen weist du als Elektroniker*in für Betriebstechnik die zukünftigen Anwender*innen in die Bedienung ein. Der Arbeitsplatz wechselt zwischen den Werkstätten und den Druckhallen.

Passt der Beruf zu mir?

Wenn du dich für den Beruf als Elektroniker*in für Betriebstechnik interessierst, solltest du gute Kenntnisse in Mathematik und Physik vorweisen, da unter anderem Stromstärken, Widerstände und Kapazitäten ermittelt und dargestellt werden müssen. Informatikkenntnisse erleichtern den Zugang zu Programmierung und rechnergestützten Arbeitsprozessen. Beim Montieren, Demontieren und Installieren von Baugruppen sind Kenntnisse in Werken und Technik von Vorteil. Besonders wichtig ist eine sorgfältige Arbeitsweise, z. B. beim Prüfen der Sicherheits- und Schutzfunktionen an elektrischen Anlagen. Du solltest körperlich belastbar sein. Schichtarbeit ist in diesem Tätigkeitsfeld nach Ende der Ausbildung üblich. Dafür winken nach Bestehen der Ausbildung ein sicherer Arbeitsplatz und gute Verdienstmöglichkeiten.

In welchen Unternehmen kann ich diese Ausbildung machen?

Du kannst deine Ausbildung zum*zur Elektroniker*in für Betriebstechnik bei WEISS-Druck in Monschau machen.

Jascha G.

Industriemechaniker*in

Die Ausbildung als Industriemechaniker*in dauert 3,5 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Was mache ich in diesem Beruf?

Als Industriemechaniker*in sorgst du dafür, dass unsere Druckmaschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Du stellst Geräteteile, Maschinenbauteile und –gruppen her und montierst diese in unsere Maschinen und technische Systeme. Anschließend richtest du diese ein, nimmst sie in Betrieb und prüfst ihre Funktionen. Ebenfalls gehört die Wartung und Instandhaltung unserer Anlagen zu deinen Aufgaben. Du ermittelst Störungsursachen, bestellst passende Ersatzteile und führst die Reparaturen durch.

Passt der Beruf zu mir?

Wenn du dich für den Beruf des*der Industriemechaniker*in interessierst, sind Erfahrungen und Kenntnisse in Werken und Technik von Vorteil. Gute Kenntnisse in Mathematik sind wichtig, da beispielsweise Längenmaße, Winkel oder Volumina für die Herstellung von Ersatzteilen berechnet werden müssen. Auch ein gutes Verständnis für physikalische Abläufe ist wichtig, um mit den unterschiedlichen Maschinen und Fertigungsanlagen umzugehen und die notwendigen Grundlagen der Elektro- und Steuerungstechnik zu verstehen. Informatikkenntnisse erleichtern dir zudem den Umgang mit computergestützten Maschinen. Besonders wichtig ist eine sorgfältige Arbeitsweise, z. B. für die Auswertung technischer Unterlagen, die bei der Wartung und Instandsetzung von Maschinen benötigt werden. Du solltest körperlich belastbar sein und Spaß an handwerklichen Tätigkeiten haben. Schichtarbeit ist in diesem Tätigkeitsfeld nach Ende der Ausbildung üblich. Dafür winken nach Bestehen der Ausbildung ein sicherer Arbeitsplatz und gute Verdienstmöglichkeiten.

In welchen Unternehmen kann ich diese Ausbildung machen?

Du kannst deine Ausbildung zum*zur Industriemechaniker*in bei WEISS-Druck in Monschau machen.

Sven N.

Mechatroniker*in

Die Ausbildung zum*zur Mechatroniker*in dauert 3,5 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Was mache ich in diesem Beruf?

Als Mechatroniker*in sorgst du dafür, dass unsere Druckmaschinen und Fertigungsanlagen stets betriebsbereit sind. Du baust mechanische, elektrische und elektronische Komponenten, montierst sie zu komplexen Systemen, installierst Steuerungssoftware und hältst die Systeme instand. Natürlich ermittelst du auch Störungsursachen, bestellst passende Ersatzteile und führst die Reparaturen durch. Während der Ausbildung werden dir Kenntnisse sowohl in den Bereichen Mechanik als auch in der Elektronik vermittelt.

Passt der Beruf zu mir?

Für die Ausbildung zum*zur Mechatroniker*in solltest du ein großes Interesse an Technik und Elektronik haben. Auch ein gutes Verständnis für Mathematik und Physik ist wichtig.

In welchen Unternehmen kann ich diese Ausbildung machen?

Du kannst deine Ausbildung zum*zur Mechatroniker*in bei WEISS-Druck in Monschau machen.

Maschinen- und Anlagenführer*in

Maschinen- und Anlagenführer*in

Die Ausbildung zum*zur Maschinen- und Anlagenführer*in dauert 2 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Was mache ich in diesem Beruf?

Als Maschinen- und Anlagenführer*in solltst du durch die Ausbildung befähigt werden, Prozesse in betrieblichen Gesamtzusammenhang zu stellen, selbstständig zu planen, durchzuführen und zu kontrollieren. Dies bedeutet aus der praktischen Sichtweise, dass du folgende Fertigkeiten erlernst:

a) Einrichten, Inbetriebnahme, Bedienung und Umrüsten einer Maschine oder Anlage

b) Durchführung vorbeugender Instandsetzung mit anschließender Inbetriebnahme einer Maschine oder Anlage

Passt der Beruf zu mir?

Wenn du dich für den Beruf des*der Maschinen- und Anlagenführer*in interessierst, sind für die Kontrolle und Wartung der Maschinen und Anlagen Kenntnisse in Technik und Werken unerlässlich. Gute Kenntnisse in Mathematik und Physik sind für das Verständnis von Maschinenfunktionen, bei der Fehlersuche und der Anwendung verschiedener Prüfverfahren wichtig. Zudem wird Sorgfalt benötigt, z. B. wenn die Maschinen eingestellt werden oder der Maschinenlauf genau beobachtet werden muss, um Funktionsstörungen frühzeitig zu erkennen. Du solltest körperlich belastbar sein.

In welchen Unternehmen kann ich diese Ausbildung machen?

Du kannst deine Ausbildung zum*zur Maschinen- und Anlagenführer*in bei WEISS-Druck in Monschau oder DVH WEISS-Druck in Elsterheide machen.